Home - Ausbildungsprogramm - Papiertechnik - Facharbeiterausbildung
MIT DEM E-FERNLEHRKURS ZUM FACHARBEITER „PAPIERTECHNIK/PAPIERTECHNOLOGIE“

NEUE CHANCEN DURCH DEN ZWEITEN BILDUNGSWEG

Um sich im globalen Standortwettbewerb langfristig behaupten zu können, müssen auch die Mitarbeiter der Papier-, Karton- und Zellstoffindustrie bestens ausgebildet sein.Entsprechend anspruchsvoll ist daher die Ausbildung auf allen Ebenen, vor allem auch wegen der hochkomplexen Anlagen und Prozesse und des rasanten technologischen Fortschritts.

Das Ausbildungszentrum Steyrermühl trägt diesem Anspruch seit 1984 mit dem sehr erfolgreichen Fernlehrkurs zum Papiertechniker Rechnung. Der Fernlehrkurs bietet Erwachsenen die Möglichkeit, diese Ausbildung sozusagen im zweiten Bildungsweg zu absolvieren. Damit kann neben einem anderen schon erlernten Beruf die entsprechend hohe Qualifikation für eine verantwortungsvolle Tätigkeit in der Papierindustrie erworben werden. Dies ist auch für Quereinsteiger eine attraktive Möglichkeit, sich zu qualifizieren.

Grundstein dafür ist die gesetzlich geregelte Ausbildung zum Facharbeiter „Papiertechnik“, die mit der Lehrabschlussprüfung durch die Wirtschaftskammer Österreich (WKO) endet.

e-learning
Der E-FERNLEHRKURS

PC und Internet sind Bestandteile unseres täglichen Lebens geworden und somit auch wichtige Werkzeuge zur Abwicklung des Fernlehrkurses. Das „E“ bedeutet Lernen mit elektronischer Unterstützung und ist mittlerweile weltweit ein wesentlicherBestandteile in der Ausbildung.
Das Internet als Kommunikationsplattform für Lernende und Lehrende und anwenderfreundliche E-Learning-Programmebieten auch für den ABZ-Fernlehrkurs neue Möglichkeiten zur Nutzung pädagogisch-didaktischer und organisatorischer Vorteile:

■  leichte Verfügbarkeit der Lehrinhalte über Internet-
    plattform
■  Austausch und Lernen in ortsunabhängigen Gruppen
■  laufende und zeitnahe Online-Betreuung des Lernenden
    durch unsere Tutoren
■  multimediales und interaktives „Blended Learning“
■  Online-Übungen, Online-Tests, Online-Selbsttests
DAS LERNEN ERLERNEN
Erfahrungsgemäß ist die Mehrheit der Teilnehmer von Fernlehrkursen schon länger nicht mit Lernsituationen konfrontiert gewesen. Daher werden die Teilnehmer mit einer Schulung zum Thema Lernen und mit einer speziellen Lernstilanalyse unterstützt, die den Teilnehmern den jeweils besten persönlichen Zugang zum Lernen aufzeigt.


DER LERNSTOFF
Der zu erarbeitende Lernstoff ist in 16 Kurse (Lehrbriefe) gegliedert. Diese werden auf der ABZ-Internetplattform nach einem genauen Zeitplan sukzessive zur Verfügung gestellt. Zusätzlich bekommt jeder Teilnehmer alle Unterlagen in Papierform.
Zur Unterstützung werden sogenannte Präsenztage in regelmäßigen Abständen angeboten. Diese sind keine Nachhilfetage, sondern sprechen alle Teilnehmer an, um den Lernstoff effizient zu erarbeiten. Zur Sicherung des Lernerfolges wird die Teilnahme jedenfalls empfohlen bzw. erwartet. Die Präsenztage finden im Ausbildungs-zentrum statt, können bei entsprechender Teilnehmerzahl jedoch auch außerhalb an einem beliebigen Ort durchgeführt werden.
Nach Bearbeitung der Kurse findet im Ausbildungs-zentrum ein Intensivkurs mit einer Dauer von 4 Wochen statt. Dabei werden neben der Lehrstoffvertiefung noch jene Stoffgebiete (Labor) erarbeitet, die über die Fernlehre nicht abgewickelt werden können. Während dieser Zeit bereiten sich die Teilnehmer zusätzlich intensiv auf die Prüfung vor.


DIE LEHRABSCHLUSSPRÜFUNG
Im Anschluss an den Intensivkurs findet die Facharbeiterprüfung vor der Kommission der WKO (Wirtschaftskammer Österreich) statt.

Die Prüfung gliedert sich in:
■  die schriftliche Prüfung aus den Fächern Fachrechnen,
    Fachkunde und Fachzeichnen
■  die praktische Prüfung aus den Fächern Stoffprüfung,
    Papierprüfung, Papiersorten, Papierfehler,
    Stoffaufbereitung, Papiermaschine und Papier-
    ausrüstung
■  das Fachgespräch zum Abschluss der Prüfung:
    ein fachübergreifendes Gespräch, in dem vor der 
    Prüfungskommission der Wirtschaftskammer
    Österreich durch Prüfer aus der Industrie das
    praktische Wissen der Kandidaten festgestellt wird.


ANERKENNUNG
Der österreichische Lehrabschluss zum Papiertechniker ist gleichwertig mit dem zum Papiertechnologen in Deutschland und in der Schweiz.Die gegenseitige rechtliche Anerkennung des Abschlusses ist in den drei Ländern gegeben.

Die Anerkennung in Österreich und Deutschland beruht auf dem "Abkommen zwischen der Regierung der Bundesrepublik Deutschland und der Regierung der Republik Österreich über die Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung und über die gegenseitige Anerkennung von Prüfungszeugnissen vom 27. November 1989", verlautbart in Österreich imBGBl. Nr 308/1990 vom 19.06.1990 und in der BRD imBGBl. II S.712 vom 20.03.1991

Die Anerkennung zwischen Österreich und der Schweiz besteht lt. Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) gemäß Artikel 45 und 56 des Bundesgesetzes über die Berufsbildung (BBG).

Die mit Zeugnis abgeschlossenen Fernlehrkurse werden durch das BBT dem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis „Papiertechnologe“ als gleichwertig anerkannt. Die Anerkennungsgesuche sind dem BBT mit den üblichen Unterlagen zuzustellen.